Skip to content
Home » Tiere » Frosch & Kröte – was ist der Unterschied?

Frosch & Kröte – was ist der Unterschied?

Frosch & Kröte - was ist der Unterschied

Ist man sich unsicher, ob man es mit einer Kröte oder einem Frosch zu tun hat, ist der einfachste Punkt der Unterscheidung die Fortbewegung. Frösche haben ein sehr gut ausgeprägtes Springvermögen und bewegen sich demnach durch schnelle Sprünge über weitere Strecken nach vorne. Sie sind deswegen mit längeren Beinen ausgestattet und besitzen mehr Muskelkraft.

Obwohl sich Frösche und Kröten auf den ersten Blick sehr ähneln, weisen sie doch viele Unterschiede auf, anhand derer sie sich unterscheiden lassen.
Dabei gilt ein besonderer Blick auf Merkmale wie die Zehen, die Haut, der Lebensraum aber auch die Art und Weise der Fortbewegung sowie der Körper, um einen Frosch von einer Kröte zu unterscheiden. Sind die Merkmale verinnerlicht, lässt sich die Unterscheidung jedoch sehr schnell vornehmen.

Doch inwiefern unterscheiden sich Frosch und Kröte?

Die Fortbewegungsarten

Ist man sich unsicher, ob man es mit einer Kröte oder einem Frosch zu tun hat, ist der einfachste Punkt der Unterscheidung die Fortbewegung. Frösche haben ein sehr gut ausgeprägtes Springvermögen und bewegen sich demnach durch schnelle Sprünge über weitere Strecken nach vorne. Sie sind deswegen mit längeren Beinen ausgestattet und besitzen mehr Muskelkraft.

Kröten hingehen meistern die meisten Wege mit langsamen kriechen. Sie haben kürzere Beine und dementsprechend weniger Muskelkraft, um sich durch Sprünge nach vorne zu katapultieren.

Der Lebensort

Frösche benötigen viel Wasser, um ihre Haut feucht zu halten und um ihren Körper zu kühlen. Deswegen sind sie zum Großteil in der Nähe von Wasser aufzufinden oder in Lebensräumen, in denen das Klima feuchter ist.

Kröten hingegen halten sich oft auch in ländlicheren Gebieten auf, da sie nicht zwingend die Nähe von Gewässer benötigen. Ihnen reicht auch eine kleine Pfütze, um sich gelegentlich mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Große Unterschiede in der Haut

Das wohl auffälligste Merkmal, um eine Kröte und einen Frosch zu bezeichnen, ist die optische Aufmachung der Haut.
Frösche haben eine glatte Hautstruktur, die kaum Erhebungen aufweist. Ihre Hautfarbe geht dabei von einem satten Grün bis zu teils auch auffälligeren Farben. Häufig haben sie eine gelbliche Unterseite der Schnauze.

Kröten jedoch sind besonders bekannt für ihre oft mit Warzen und Beulen übersähte Haut, die unschön aussieht, weswegen das Wort Kröte auch gerne als Beleidigung verwendet wird. Die Haut von Kröten ist dabei auch nicht glatt, sondern eher rau und kratzig von der Oberfläche her.

Der Körperbau

Frösche sind eher grazile Tiere, die sich vor allem durch ihre sehr dünnen und schmalen Beine kennzeichnen. Sie haben einen insgesamt sehr kleineren Körper mit weniger Gewicht. Ihre Beine sind im Gegensatz zu Kröten jedoch länger. Zwischen ihren Zehen besitzen sie sehr gut ausgeprägte Schwimmhäute, weswegen sie sich im Wasser ebenfalls sehr flott fortbewegen können.

Kröten sind dahingehend eher wuchtiger und haben ein größeres Körpervolumen. Dies ist auch ein Grund für die fehlende Sprungkraft. Sie sind eher rund und kräftiger gebaut. Außerdem besitzen Kröten kürzere Beine und weniger gut ausgeprägte Schwimmhäute.

Auch die Zunge und Nahrungsaufnahme unterscheidet sich bei beiden Tierarten. Frösche sind mit einer langen Zunge ausgestattet, die sie sehr schnell auf Nahrung zuschnellen lassen können. Die Zunge ist dabei mit einer klebrigen Schicht überzogen, sodass Nahrung an ihr haften bleibt und sie sie problemlos in ihr Maul ziehen können.

Kröten verfügen über eine weniger lange Zunge und nehmen ihre Nahrung eher über das Maul auf, indem sie ihr Maul direkt zum Futter bringen.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.