Skip to content
Home » Physik Lernmaterial » Warum hat der Saturn Ringe? – Aufklärung

Warum hat der Saturn Ringe? – Aufklärung

Warum hat der Saturn Ringe

Neben der Erde ist Saturn wohl der schönste und wohl der auffälligste Planet im Sonnensystem. Jeder kennt ihn, jeder kennt den Ring und jeder findet den Anblick schön. Doch warum hat der Planet einen solchen Ring? Wo stammt er her und wieso hat nur Saturn einen solchen Ring?

Neben der Erde ist Saturn wohl der schönste und wohl der auffälligste Planet im Sonnensystem. Jeder kennt ihn, jeder kennt den Ring und jeder findet den Anblick schön. Doch warum hat der Planet einen solchen Ring? Wo stammt er her und wieso hat nur Saturn einen solchen Ring?

Schwerkraft

Große und damit sehr massereiche Objekte wie Planeten und Sterne beeinflussen enorm den Raum um sich herum. Dinge bleiben sozusagen auf diesen Objekten „kleben“. Deshalb können Planeten Monde um sich kreisen haben. Oder die Sonne Planeten um sich herum. Oder eben Ringe.

Was die Ringe sind

Die Ringe des Saturn sind kleine Brocken von Millimetergröße bis hin zu einigen Metern. Es sind unglaublich viele. So viele, dass die Ringe wie solide Objekte erscheinen, aber jedes Teil ist sozusagen ein kleiner Mini-Mond, der seine Kreise um den Saturn zieht. Die Masse des Materials beträgt etwa 30 Billiarden Tonnen. (Das Gewicht des Mount Everest beträgt „nur“ knapp 460 Milliarden Tonnen.)

Wie sie entstanden sind

Es gibt verschiedene Theorien, wie die Ringe entstanden sein könnten. Eine wirkliche Klärung gibt es hier noch nicht, aber das eine oder andere ist sehr wahrscheinlich.

Die eine Theorie sagt, dass es bereits mit der Bildung des Saturn einen Ring gegeben haben könnte, indem der junge und noch wachsende Saturn durch seine Schwerkraft mehr und mehr Material in seine Umlaufbahn gezwungen hat. Die Schwerkraft des Saturn hat im Laufe der Zeit eine weitere Mondbildung verhindert, wie Jupiter auch verhindert hat, dass sich zwischen ihm und Mars noch ein Planet bilden konnte, weshalb jetzt dort ein Asteroidengürtel existiert.

Die sehr viel wahrscheinlichere Theorie ist aber, dass ein Mond in die sogenannte Roche-Grenze gekommen und diese überschritten hat und infolge dessen zerbrochen ist. Damit wurde dieser Mond mit all seinen kleinen Bestandteilen zum Ringsystem des Saturn.

Die Roche-Grenze

Die Roche-Grenze gibt es bei jedem Himmelskörper. Abhängig von der Größe und seiner Masse. Je Massereicher, desto weiter außen ist diese Grenze.

Himmelskörper ziehen sich gegenseitig an und wirken mit Gezeitenkräften aufeinander. Wie der Mond es mit dem Wasser auf der Erde tut. Gleichzeitig wird ein Planet und ein Mond von seiner eigenen Schwerkraft zusammengehalten.

Überschreitet ein kleinerer Körper jedoch diese Roche-Grenze, dann übersteigen die Gezeitenkräfte des größeren Körpers die eigene Schwerkraft des kleineren Himmelskörpers. Und wie das Wasser vom Mond angezogen wird, so wird das Gestein vom Saturn angezogen und der Mond oder Asteroid zerrissen. Die Schwerkraft ist nicht mehr in der Lage, den Körper zusammenzuhalten.

Andere Ringe

Oft denken die Menschen, dass allein Saturn über ein Ringsystem verfügt, doch besitzen alle der vier großen Planeten (Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun) über Ringe, diese sind aber sehr viel kleiner, sehr viel Lichtschwächer (und von der Erde aus nicht sichtbar, im Gegensatz zu den Ringen des Saturn), können aber darauf hindeuten, dass die Theorie der Roche-Grenze die Wahrscheinlichste ist, denn sonst hätten die anderen Planeten auch so große Ringe bilden können, als sie sich gebildet haben. Aber wenn immer mal wieder kleinere Körper diese Grenze überschreiten, fügen sie mehr Material zu den Ringen hinzu.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.