Skip to content
Home » Tiere » Warum ist Vogelkot weiß? – Aufklärung

Warum ist Vogelkot weiß? – Aufklärung

Warum ist Vogelkot weiß

Der Kot von Vögeln ist häufig auf Motorhauben von Autos, Fensterscheiben oder unter Brückendurchführungen zu sehen. Vielleicht haben Sie sich schon einmal gefragt, warum der Kot der Vögel immer einen weißen Anteil hat.

Der Kot von Vögeln ist häufig auf Motorhauben von Autos, Fensterscheiben oder unter Brückendurchführungen zu sehen. Vielleicht haben Sie sich schon einmal gefragt, warum der Kot der Vögel immer einen weißen Anteil hat.

Wie entsteht die weiße Farbe des Vogelkots?

Beim Abbau von Eiweiß in den Nieren entsteht bei Vögeln breiartige Harnsäure, welche aus winzigen weißen Kristallen besteht. Der Unterschied zum Menschen ist, dass sich diese Kristalle, aus denen die Harnsäure besteht, nicht verfärben, sondern weiß bleiben. Zudem ist der Urin der Vögel nicht flüssig, sondern breiig. Dies hat seine Ursache darin, dass Vögel sehr wenig Flüssigkeit zu sich nehmen. Vögel trinken sehr wenig, weil sie nur exakt so viel Flüssigkeit aufnehmen, wie sie auch benötigen. Würden sie mehr trinken, würde es dazu kommen, dass sie schwerer werden würden – und das würde das Fliegen unnötig erschweren.

Warum ist Vogelkot weiß?

Die Ursache für die weiße Farbe des Kots der Vögel liegt darin, dass es sich gar nicht um den Kot- sondern um den Urinanteil handelt. Vögel scheiden nicht wie Menschen und andere Säugetiere gelben, flüssigen Harnstoff aus, sondern konzentrierte Harnsäure, die aufgrund ihrer geringen Aufnahme von Wasser nicht flüssig, sondern eine breiige und zähe Masse darstellt. Der dunkle Teil des Kots, der den in der Regel in der Mitte liegenden weißen Brei umgibt, stellt denn eigentlich Kot der Vögel dar. Der weiße Teil ist die Abgabe des Urins.

Wie setzen Vögel Kot ab?

Die geringe Menge der zu sich genommenen Flüssigkeit wird zusammen mit dem Futter im Magen der Vögel verarbeitet. Anschließend sammelt sich die Masse in der Kloake. Die Kloake bezeichnet den Körperausgang bei Vögeln. Hier ist zu beachten, dass Vögel lediglich einen Ausgang für alle Abfallprodukte der Verdauung haben. In der Kloake der Vögel münden somit der Darm, der Harnleiter und auch die Geschlechtsorgane. Aufgrund dessen werden bei Vögeln Kot und Urin vor dem Ausscheiden vermischt und gemeinsam ausgeschieden. Vögel setzen somit zeitgleich Urin und Kot ab.

Das Fazit

Vögel nehmen wenig Flüssigkeit zu sich, um beim Fliegen nicht unnötig mit zusätzlichem Gewicht belastet zu sein. Dies führt dazu, dass die Harnsäure von Vögeln eine zähe, breiige Masse darstellt und nicht flüssig ist. Anders als beim Menschen und anderen Säugetieren verfärbt sich die konzentrierte Harnsäure, die aus winzigen Kristallen besteht, bei Vögeln nicht – somit sieht der Urinanteil im Vogelkot stets weiß aus. Da die Harnsäure im Vogelkot stark konzentriert ist, ist der Kot der Vögel besonders für Autos und andere lackierte Bereiche gefährlich, da der Vogelkot durch seine starke Konzentration schnell zu Schäden im Lack führen kann. Wenn Kot von Vögeln auf dem Auto entdeckt wird, gilt es daher, diesen bestenfalls so schnell wie möglich zu entfernen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass der Kot der Vögel einen langfristigen Schaden im Lack des Autos verursacht.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.