Home » Chemie Lernmaterial » Was bedeutet die Bindung CL2 in der Chemie? – Aufklärung

Was bedeutet die Bindung CL2 in der Chemie? – Aufklärung

  • by Anatoli Bauer
Was bedeutet die Bindung CL2 in der Chemie

Chemie umfasst in ihrer Theorie die Merkmale und die Reaktionsfähigkeit von chemischen Stoffen. Eine Chemikalie setzt sich aus mehreren, einzelnen Teilen zusammen. Die einzelnen Teile, aus denen sich eine Chemikalie zusammensetzt, werden Atome genannt. Durch die Atome erhält das jeweilige Element seine Struktur und seine chemischen Eigenschaften generell. Setzen sich mehrere Atome zusammen, bildet sich ein sogenanntes Molekül.

Chlor ist ein Halogen, welches ein sehr häufig aufkommendes Element darstellt, welches für die Menschen von hoher Bedeutung ist.

Die chemischen Merkmale von Chlor

Chlor stellt eine Molekülbindung dar, die gleichartig ist. Die chemische Bezeichnung von Chlor lautet Cl². Die Bezeichnung bringt zum Ausdruck, dass zwei Chloratome zusammengefunden haben und somit ein Molekül bilden. Da es sich um zwei Chloratome handelt, ist die Bindung der Moleküle gleichartig.

Eine Bindung von Molekülen findet sich überwiegend bei nicht-metallischen Stoffen.
Einer Molekülbindung begegnet man vorwiegend bei nicht-metallischen Stoffen, wodurch eine Gemeinsamkeit zu Atombindungen vorhanden ist. Jedoch sind Edelgase nicht dazu in der Lage, sich mit Molekülen zu verbinden, da die Atomschalen von Edelgasen bereits komplett sind und es aufgrund dessen nicht zu einer Bindung mit Molekülen kommen kann.

Chlor gehört zu den Halogenen und findet sich somit in der siebten Hauptgruppe des Periodensystems ein. Neben Chlor gehören die Elemente Fluor, Iod, Brom und Astat, welches radioaktiv ist, in die siebte Hauptgruppe des Periodensystems. Die Elemente dieser Hauptgruppe sind Nichtmetalle und bestehen in ihrem elementaren Zustand aus zweiatomigen Molekülen. Die Flüchtigkeit dieser Elemente nimmt mit steigender Ordnungszahl ab. Da den Halogenatomen lediglich ein Elektron fehlt, um die Konfiguration von Edelgas zu erzielen, findet eine leichte Reaktion statt, indem sie Elektronen aufnehmen. Aufgrund dessen findet sie sich in der Natur nur in der Form ihrer gegebenen Verbindung vor.

Chlor, also Cl², stellt bei Raumtemperatur ein Gas dar, welches über eine gelbgrüne Farbe verfügt. Des Weiteren hat Cl² bei Raumtemperatur einen für es charakteristischen und stechendem Geruch. Das Gas ist für Menschen sehr giftig, was bei Gasen, die für Menschen unangenehm riechen, immer der Fall ist. Bei einer Temperatur von -34°C verflüssigt sich das Chlorgas. Bei -101°C kommt es hingegen zu einer Erstarrung. In beiden Zuständen sieht es gelblich aus.

Wo taucht Chlor auf?

Industriell wird elementares Chlor in der sogenannten Chlor-Alkali-Elektrolyse produziert. In der Natur hingegen findet sich Chlor in elementar vulkanischen Gasen, in einigen Mineralen, zum Beispiel in NaCl und KCl oder in der Magensäure.

Cl2 im Bereich der Chemie

Da Chlor, welches zur siebten Hauptgruppe im Periodensystem gehört, zu den reaktivsten Elementen zählt, ist die Handhabung in einem Labor durchaus kompliziert, da Cl2 ein Gas darstellt. Soll mit Chlor gearbeitet werden, ist ein Gerät zur Gaseinleitung notwendig, welches von einer Gasflasche mit Chlor oder von einer Elektrolyse, in der Cl2 produziert wird, gespeist wird. Als Alternative kann jedoch Chlorwasser, folglich in H2O gelöstes Cl2, genutzt werden.

Da elementares Chlor hoch giftig ist, wird es in den meisten Fällen nicht in die praktische Arbeit im Chemie-Unterricht in der Schule mit einbezogen. Sollte dennoch mit elementaren Chlor im Unterricht gearbeitet werden, sind die korrekten Maßnahmen zum Schutz unbedingt einzuhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.