Skip to content
Home » Biologie Lernmaterial » Was bedeutet die Diagnose j06.9g im Krankenschein? – Aufklärung

Was bedeutet die Diagnose j06.9g im Krankenschein? – Aufklärung

Was bedeutet die Diagnose j06.9g im Krankenschein

Ärzte und Krankenkassen arbeiten mit einem sogenannten Diagnoseschlüssel, der sich aus Buchstaben und Zählen zusammensetzt. Jeder Krankenschein enthält so einen Code und nur so erfahren die Krankenkassen genau welche Krankheit ein Mitglied hat. Dieser Diagnoseschlüssel ist eine interessante Angelegenheit, man kann alles daraus erlesen und die Abrechnung erfolgt genauer. Es ist eine internationale Klassifikation, die weltweit ihre Gültigkeit hat. So ist ein jeder Arzt verpflichtet, die relevanten Daten auf dem Krankenschein zu erstellen. Der allererste Buchstabe bezeichnet grob die Diagnosegruppe. So steht das J für Krankheiten der Atmungsorgane. Nur so kann man jeden Schlüssel entziffern, auch als Laie, zur Not, denn der Aufbau eines Diagnoseschlüssels ist im Internet nachzulesen. Aus den ersten drei Stellen ist immer die grobe Richtung zu erkennen, um welche Krankheit es sich handelt, dann erst wird es genauer durch die Unterbezeichnungen. Zu finden ist dieser Diagnoseschlüssel auf jeder Krankschreibung, die zur jeweiligen Krankenkasse geht, auf jedem Arztbrief und auf allen Heilmittelverordnungen.

Ärzte und Krankenkassen arbeiten mit einem sogenannten Diagnoseschlüssel, der sich aus Buchstaben und Zählen zusammensetzt. Jeder Krankenschein enthält so einen Code und nur so erfahren die Krankenkassen genau welche Krankheit ein Mitglied hat. Dieser Diagnoseschlüssel ist eine interessante Angelegenheit, man kann alles daraus erlesen und die Abrechnung erfolgt genauer. Es ist eine internationale Klassifikation, die weltweit ihre Gültigkeit hat. So ist ein jeder Arzt verpflichtet, die relevanten Daten auf dem Krankenschein zu erstellen. Der allererste Buchstabe bezeichnet grob die Diagnosegruppe. So steht das J für Krankheiten der Atmungsorgane. Nur so kann man jeden Schlüssel entziffern, auch als Laie, zur Not, denn der Aufbau eines Diagnoseschlüssels ist im Internet nachzulesen. Aus den ersten drei Stellen ist immer die grobe Richtung zu erkennen, um welche Krankheit es sich handelt, dann erst wird es genauer durch die Unterbezeichnungen. Zu finden ist dieser Diagnoseschlüssel auf jeder Krankschreibung, die zur jeweiligen Krankenkasse geht, auf jedem Arztbrief und auf allen Heilmittelverordnungen.

Was bedeutet die Diagnose j06.9g im Krankenschein?

Sehen wir uns nun diesen Schlüssel etwas genauer an. Was das „J“ bezeichnet, wissen wir ja jetzt schon. Alle Zahlen, die dann kommen, sind Gruppen und Untergruppen, die die Krankheit genauer beschreiben. Diese Aufschlüsselung ist vorwiegend für Ärzte gedacht und sie erscheinen alle einheitlich auf einem Krankenschein. Erst eine bestimmte Kombination durch Zahlen und Buchstaben beschreiben eine Krankheit genauer. Dieser Code ist verschlüsselt und erscheint auf dem Krankenschein, welcher zur Krankenkasse geht. Bei der Bezeichnung J06.9g kann diese wie folgt „übersetzt“ werden.

Es ist eine Atemwegserkrankung, die bereits akut ist und dass sie sich in den oberen Atemwegen befindet. Der Zusatzbuchstabe „g“ sagt, es handelt sich um eine sichere Diagnose. Der Diagnoseschlüssel j06.9g bezeichnet auch eine Grippe oder eine Erkältung.

Mit der Zeit werden Ärzte versierter und kennen sich gut aus bei bestimmten Bezeichnungen, es wiederholt sich ja auch so manches. Trotzdem bleibt es jedem Arzt frei einen Diagnoseschlüssel freiwillig durch einen bestimmten Buchstaben zu ergänzen, so erst wird die Bezeichnung einer bestimmten Krankheit ganz genau. In dem Fall j06.9g ist es der Buchstabe „g“., welcher wie schon erwähnt für „gesicherter Diagnose“ steht. Aber es gibt sie noch die anderen zusätzlichen Buchstaben, wie das „V“ für Verdacht, das „A“ für Ausschluss, das „L“ für links, das „R“ für rechts und zu guter Letzt das „B“ für beidseitig.

Fazit

Durch den Diagnoseschlüssel wird die Arbeit eines jeden Arztes erleichtert, er vermerkt den entsprechenden Code auf dem Krankenschein, welcher zur Krankenkasse geht. Dieser bestimmte Code ermöglicht die genaue Abrechnung zwischen Krankenkasse und Arzt. Es sind alles festgelegte Diagnosen und Krankheiten, die von der WHO, Weltgesundheitsorganisation, anerkannt sind und man kann darin lesen, „wie in einem Buch“. Man könnte auch sagen, es ist eine Zusammenstellung verschiedenster Symbole, die alle zusammen gestellt einen bestimmten Namen ergeben und somit eine eindeutige Diagnose. Ärzte und Therapeuten sind sogar verpflichtet diesen Diagnoseschlüssel zu verwenden in ihrer täglichen Arbeit. Der Code ist immer 3 – 5-stellig. Auch in jedem Heilmittelkatalog kommt dieser Schlüssel vor.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.