Home » Physik Lernmaterial » Was ist eine Supernova? – Aufklärung

Was ist eine Supernova? – Aufklärung

  • by Anatoli Bauer

Bei einer Supernova handelt es sich um ein plötzlich auftretendes helles Aufleuchten eines Sterns. Dieses Leuchten entsteht bei einem massenreichen Stern am Ende der Entwicklung in Form einer Explosion. Durch die Explosion wird der Stern in Energie umgewandelt und ein großer Teil komplett vernichtet. Die Explosion sorgt dafür, dass der Stern bis zu millionen- oder milliardenfach heller wirkt.

Was ist eine Supernova?

Eine Supernova ist auch mit dem bloßen Auge am Himmel erkennbar. Sie gehört zu den seltenen und sehr beeindruckenden Phänomen. Ohne die Supernova würde es keine Erde und somit auch kein Leben geben. Selbst die Sonne ist das Resultat einer Supernova. Es gibt die unterschiedlichsten Arten einer Explosion. Zum einen kann es passieren, dass Sterne mit einer geringen Masse explodieren. Hierbei handelt es sich um Sterne, die wesentlich weniger Masse aufweisen wie die Sonne. Bei diesem Typ umkreisen sich zwei Sterne ganz eng. Bei diesem Vorgang gibt der eine Stern etwas Masse an den anderen Stern ab. Somit kommt es vor, dass ein Zwergstern durch einen Roten Riesen eine Art Brennmaterial erhält. Das hat zur Folge, dass im kleinen Stern die Fusionsprozesse wieder neu aufgenommen werden. Durch die energiereiche Aufladung explodiert der Stern. Bei der zweiten Variante explodiert ein massereicher Stern. In der Regel verfügen Sie über mindestens acht Sonnenmassen. Generell existieren diese Sterne nicht sehr lange. Experten sind sich sicher, dass ein Stern umso kürzer lebt, wenn er über mehr Masse verfügt. Ein massereicher Stern kann eine Lebensdauer von vielen 10 Millionen Jahren erreichen. Die Sonne hat dagegen eine Dauer von circa 10 Milliarden Jahren. Umso massereicher ein Stern wird, desto heller leuchtet er.

Ein hohes Maß an Energie

Eine Supernova ist immer sehr energiereich. Sie entsteht immer dann, wenn die Sterne ihr Brennmaterial aufgebraucht haben. Da der Wasserstoff zu Helium verbrennt, entsteht Energie. Sie brennen zu schweren Elementen wie beispielsweise Silizium oder Eisen. Hat er den Zustand des Eisens erreicht, erreicht die Kernfusion ihren Stillstand. Unter seiner eigenen Schwerkraft zieht sich der Stern zusammen und kollabiert. Dabei wird viel Energie freigesetzt. Die Explosion des Sterns ist kurz, aber auch sehr gigantisch. Er ist so hell wie eine komplette Galaxie sein kann. Innerhalb weniger Wochen wird so viel Energie ausgestrahlt, wie es unsere Sonne in einem Zeitraum zwischen 10 und 100 Milliarden schafft.

Was passiert nach einer Supernova?

Je nach Masse des Sterns kann es nach einer Supernova zu einem schwarzen Loch oder einer Umwandlung in einen Neutronenstern kommen. Zusätzlich kann man einen Nebel beobachten. Er gehört zum Rest der Supernova. Der sogenannte Krebsnebel erinnert stark an eine Schockwelle. Ähnliches ist auf der Erde auch bei einer Explosion erkennbar. Experten gehen davon aus, dass im Neben wieder neue Sterne entstehen. Wann es zu einer neuen Supernova kommt, kann nicht genau festgestellt werden. Das hängt vor allem von der Sternmasse ab. Experten gehen davon aus, dass es früher viel häufiger Explosionen hab, da es eine wesentlich größere Anzahl an massereichen Sternen gab. Sollte es zu einer Supernova kommen, ist sie als sehr heller Stern am Himmel erkennbar. Supernova ist eine Ableitung vom lateinischen stella nova und bedeutet „neuer Stern“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.