Home » Chemie Lernmaterial » Endotherme Reaktionen – Beispiele im Alltag

Endotherme Reaktionen – Beispiele im Alltag

  • by Anatoli Bauer
Endotherme Reaktionen - Beispiele im Alltag

Wenn Sie auf der Suche nach Beispielen für endotherme Reaktionen im Alltag sind, finden Sie in diesem Artikel genau das, was Sie suchen. Hier wird erklärt, was diese Reaktionen sind, und es werden Beispiele dafür vorgestellt.

Eines der am schwersten zu fassenden Konzepte in der Physik ist die Natur der Energie. Energie manifestiert sich in verschiedenen Formen, und wir untersuchen ihre Eigenschaften indirekt über die Veränderungen, die sie in der Materie bewirkt. Alle Arten von chemischen Reaktionen und physikalischen Veränderungen können grob in zwei Kategorien eingeteilt werden, nämlich in endotherme und exotherme Reaktionen. In der Chemie oder Physik ist die Grundlage für diese Einteilung der Energieaufwand, der mit jeder Reaktion einhergeht.

Definition

Jede chemische Reaktion, die einen externen Energieeintrag in Form von Wärme aus der Umgebung erfordert, ist eine endotherme Reaktion. Diese Reaktionen gehen also mit der Aufnahme von Wärme aus der Umgebung einher, wodurch die Außentemperatur gesenkt wird.
Die Thermodynamik befasst sich mit der Untersuchung des Energieaustauschs, der bei jeder chemischen Reaktion stattfindet, und mit der Frage, wie er sich auf die Zustandsgrößen eines Systems auswirkt. Wenn ein endothermer Prozess unter konstantem Druck abläuft, erhöht sich die Enthalpie des Systems, und wenn er bei konstantem Volumen abläuft, erhöht sich die innere Energie des Systems. Eine Möglichkeit, sich die Bedeutung des Begriffs „endotherm“ zu merken, besteht darin, ihn in zwei Teile zu zerlegen. Endo“ bedeutet innen, während „thermisch“ sich auf Wärme bezieht.

Endotherme und exotherme Reaktionen sind das genaue Gegenteil von einander. Während erstere durch die Aufnahme von Wärme ausgelöst wird, geht letztere mit der Abgabe von Energie einher.

Beispiele

Es gibt ein einziges Merkmal, an dem man jede endotherme Reaktion erkennen kann, und das ist die Absorption von Wärme. Hier sind einige Beispiele aus dem täglichen Leben.

Photosynthese

Die gesamte Nahrungspyramide auf der Erde wird durch das Vorhandensein photosynthetisierender Pflanzen aufrechterhalten, die am unteren Ende der Pyramide stehen. Es sind die Pflanzen, die durch den Prozess der Photosynthese „Nahrung“ in Form von Glukose erzeugen. Sie erhalten Energie in Form von Sonnenlicht, das auf die Blätter fällt und die Photosynthesereaktion in Gang setzt. Ohne Sonnenlicht kann es keine Photosynthese geben, was diese Reaktion als endotherm kennzeichnet.

Wasserverdunstung

Wenn Wasser verdampft und sich in Wasserdampf verwandelt, geschieht dies aufgrund der Wärme, die es aus der Umgebung erhält. Da jedes Wassermolekül Wärmeenergie erhält, erhöht sich seine Schwingungsenergie bis zu dem Punkt, an dem es sich frei bewegen kann und Dampf entsteht. Durch diese Wärmezufuhr von außen handelt es sich um eine endotherme Reaktion.

Das Schmelzen von Eis

Das Schmelzen von Eis ist ebenfalls ein Beispiel für eine endotherme Reaktion. Die Wärmeenergie, die das Eis aus seiner Umgebung erhält, lässt es zu Wasser schmelzen. Da diese physikalische Veränderung ohne Wärmezufuhr aus der Umgebung nicht stattfinden kann, wird dieses Phänomen als endothermer Prozess eingestuft.

Elektrolyseprozess

Unter Elektrolyse versteht man die Zersetzung eines Moleküls in seine einzelnen Ionen durch den Durchfluss eines elektrischen Stroms. Die dafür benötigte Energie wird von außen zugeführt und ist somit ein weiteres Beispiel.
Denken Sie daran, dass es sich bei der Aufnahme von Wärme aus der Umgebung in einer chemischen Reaktion um einen endothermen Prozess handelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.