Home » Tiere » Spinnennest entfernen – Hausmittel, Tipps & Anleitung

Spinnennest entfernen – Hausmittel, Tipps & Anleitung

  • by Anatoli Bauer
Spinnennest entfernen - Hausmittel, Tipps & Anleitung

Wer ein Spinnennest im Haus entdeckt hat, sollte nicht gleich zum Staubsauger greifen. Es gibt viele Möglichkeiten, die kleinen Tiere lebend in den Außenbereich zu befördern. einzelne Spinnen, die in der Nähe der Haustür entdeckt werden, können vorsichtig mit einem Besen ins Freie befördert werden.

Wie erkennt man ein Spinnennest?

Spinnenester sehen aus wie ein Bausch Zuckerwatte. In der Watte sind kleine schwarze Punkte erkennbar. Hierbei handelt es sich um kleine Spinnenbabys. Das Nest besteht aus feinen Fäden. Sie wurden von der Spinne miteinander verwoben. Häufig wirkt das Nest etwas cremegelb. Es kann aber auch sein, dass das Nest etwas grün oder grau wirkt. Viele Nester sehen aus wie eine Scheibe. Die Spinne legt das Eierpaket immer in die Mitte des Nestes. Sobald die kleinen Spinnen geschlüpft sind, verteilen sie sich im ganzen Nest. Die Nester sind nur wenigen Fäden an einem geschützten Ort befestigt. Somit lässt es sich problemlos entfernen.

Spinnennester entfernen

Um das Spinnennest nicht zu zerstören und um zu verhindern, dass die Spinnen das Nest fluchtartig verlassen, sollten Sie sehr vorsichtig arbeiten. Das wäre beispielsweise der Fall, wenn Sie das Netz einfach nur mit einem Handfeger oder Besen wegfegen. Häufig wird das Nest dabei nur verschmiert. Wenn Sie an einen Besen oder Stab etwas Watte befestigen, können Sie vorsichtig das Netz von der Wand oder Decke abstreichen. Durch die Watte lässt es sich leicht transportieren. Die Watte inklusive Nest lassen sich im Freien einfach vom Stab abschütteln.

Wer keine Angst vor Spinnen hat, kann auch eine Schüssel und ein passendes Stück Pappe verwenden. Die Pappe wird unter das Nest geschoben und vorsichtig in die Schüssel gefüllt. Sie kann im Freien an einer geeigneten Stelle ausgeschüttelt werden. Befindet sich das Spinnennest hoch oben an der Wand? Dann bietet sich ein Deckenbesen mit Teleskopstil an. Mit dem langen Besen kommen Sie auch in die hinterste Ecke.

Töten der Spinnen vermeiden

Spinnen sind nützliche Tiere. Auch wenn viele Menschen sie nicht mögen oder Angst vor ihnen haben, leisten Spinnen im Verborgenen ihre Arbeit. Sie fangen kleine Fliegen, Mücken und andere Insekten, sodass die Wohnung von vielen Insekten befreit wird. Werden die Spinnen mit einem Staubsauger oder Insektengift bekämpft, sterben sie einen qualvollen Tod. Dabei gibt es viele Alternativen, in denen die Spinne überleben kann,

Klebrige Spinnweben

Einige Spinnenarten stellen ein sehr klebriges Nest her. Dadurch haben Sie Schwierigkeiten, alle Fäden mit einem Besen oder Watte entfernen zu können. In diesem Fall sollte das Nest so gut es in einem Stück mithilfe eines weichen Besens weggewischt und nach draußen befördert werden. Die klebrigen Reste lassen sich mit Tesafilm von der Decke oder den Wänden sehr gut entfernen. Das Tesafilm kann zum Beispiel an einer leeren Klopapier- oder Küchenrolle befestigt werden. Somit kann sie leicht über die Tapete gerollte werden. Wenn Spinnfäden von einem Nest nicht entfernt werden, werden sie zu Spinnweben. Auf die klebrigen Fäden sammelt sich der Staub, so dass die Decke oder Wand sehr schmutzig wirkt. Spinnweben entstehen auch aus Spinnennetzen, die von der Spinne nicht mehr genutzt werden. An den feinen Fäden kann Staub und Schmutz schnell anhaften. Zum Beseitigen dieser Fäden kann ein Staubsauger verwendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.