Skip to content
Home » Biologie Lernmaterial » Warum sind Adern & Venen blau? – Aufklärung

Warum sind Adern & Venen blau? – Aufklärung

Warum sind Adern & Venen blau

Im Mittelalter arbeiteten die Arbeiter viel in der Sonne, weshalb ihre Haut schnell gebräunt wurde. Da die Adeligen nicht auf dem Feld arbeiteten behielten diese ihre Blässe, was als ein Zeichen von Adel galt. Ebenfalls war man der Meinung, dass Adelige kein rotes sondern blaues Blut hätten. Wieso „blaues Blut“ nur durch Blässe sichtbar ist und weshalb Adern & Venen in blauer Farbe und nicht in roter für uns sichtbar sind werden Sie hier nun erfahren.

Im Mittelalter arbeiteten die Arbeiter viel in der Sonne, weshalb ihre Haut schnell gebräunt wurde. Da die Adeligen nicht auf dem Feld arbeiteten behielten diese ihre Blässe, was als ein Zeichen von Adel galt. Ebenfalls war man der Meinung, dass Adelige kein rotes sondern blaues Blut hätten. Wieso „blaues Blut“ nur durch Blässe sichtbar ist und weshalb Adern & Venen in blauer Farbe und nicht in roter für uns sichtbar sind werden Sie hier nun erfahren.

Wir beginnen damit, wie wir Farben sehen

Erst einmal muss geklärt werden, wie wir überhaupt Farben sehen. Das Licht besteht aus sieben Grundfarben: rot, orange, gelb, grün, cyan, blau und violett. Mischt man also all diese Farben sehen wir weißes Licht. Jede Grundfarbe hat unterschiedlich lange elektromagnetische Wellen. Trifft nun das Licht auf einen Gegenstand werden manche Wellen absorbiert (aufgenommen) und manche reflektiert (abgestoßen).

Trifft Sonnenlicht auf einen Regentropfen kann man diesen Effekt sehr gut sehen. Durch das Wasser werden die Wellen gebrochen und reflektiert. Man sieht nun die sieben Grundfarben als Regenbogen.

Zur Veranschaulichung ein kleines Beispiel

Trifft Licht, bestehend aus allen sieben Wellen, auf beispielsweise eine Banane, so werden sechs Wellen absorbiert und eine reflektiert: die Gelbe. Deshalb sehen wir eine Banane gelb. Je nach Reife der Banane verändert sich jedoch die Oberfläche und deren Struktur der Schale. Nun werden also nicht unbedingt die gelben Wellen reflektiert sondern möglicherweise auch die grünen oder sogar keine reflektiert. Deshalb ist eine Banane dann vielleicht grünlich oder dunkelbraun bis schwarz.
Werden alle Wellen reflektiert, sehen wir die Farbe Weiß. Wenn jedoch keine reflektiert sondern alle Wellen absorbiert werden, sehen wir die Farbe schwarz.

Woran liegt es, dass manche Wellen reflektiert und manche wiederum absorbiert werden?

Dies hängt mit der oben beschriebenen Länge der Wellen zusammen. Die roten elektromagnetischen Wellen sind am längsten und die Violetten am kürzesten. Je länger die Wellen sind, desto tiefer dringen sie in einen Gegenstand ein. Deshalb wird nur eine Farbnuance reflektiert! Ausnahmen sind Schwarz und Weiß, weshalb diese Farben eigentlich auch keine Farben sind.

Die resorbierten Wellen werden in Wärme umgewandelt, was übrigens auch der Grund ist, weshalb Ihnen im schwarzen T-Shirt im Sommer wärmer ist als im Weißen.

Und wieso sehen Adern nun Blau aus?

Das Licht dringt unterschiedlich Tief in unsere Haut ein. Die Adern, die wir in der Farbe blau wahrnehmen, befinden sich 0,5 bis 2 mm tief unter der Haut. Die roten Wellen dringen jedoch tiefer in die Haut ein und werden dort resorbiert. Die blauen und violetten Wellen dringen jedoch nicht so tief ein und werden deshalb an den Venen reflektiert. Dies funktioniert in der Form allerdings nur bei weißer Haut. Bei gebräunter Haut werden zusätzlich andere Wellen reflektiert, sodass die Venen nicht mehr in der Farbe Blau wahrgenommen werden kann.

Nun haben Sie also gelernt, dass „blaues Blut“ nicht wirklich blau ist und dieser Effekt weder in einem Zusammenhang mit dem Sauerstoffgehalt im Blut noch im Zusammenhang mit Adel steht. Dass wir Adern blau wahrnehmen kann man also ganz leicht erklären, wenn man sich mit der Physik auseinandersetzt.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.