Home » Tiere » Gibt es schwarze & weiße Löwen? – Aufklärung

Gibt es schwarze & weiße Löwen? – Aufklärung

  • by Anatoli Bauer
Gibt es schwarze & weiße Löwen

Nicht erst seit dem Zeichentrickfilm „Der König der Löwen“ gelten die Großkatzen als besonders königlich. Diese Raubtiere faszinieren den Menschen bereits seit Jahrhunderten und werden seither unermüdlich wegen ihres eleganten Aussehens gejagt und grundlos getötet. Heute gelten sie als gefährdete Art und sind somit besonders schützenswert.

Neben dem Tiger sind Löwen die größten Raubkatzen auf dem Globus und die Männchen wiegen bis zu 250 Kilogramm. Weibchen hingegen wirken dagegen fast zierlich mit ihren 150 Kilogramm. Das Fell der bekannten afrikanischen Löwen ist gelblich bis rötlich-braun oder auch dunkelbraun gefärbt. Dabei ist es am Bauch immer etwas heller als an der Oberseite. Das auffälligste Merkmal ist jedoch die gewaltige Mähne der männlichen Löwen, die meist etwas dunkler ist als der Rest des Fells. Diese wächst ab etwa dem fünften Lebensjahr und fällt bei asiatischen Löwen weniger üppig aus als bei den afrikanischen.

Heute leben durchschnittlich noch etwa 35’000 Löwen auf der Erde. Sie sind Rudeltiere, leben also in engen Familienkonstrukten zusammen. Ein Rudel besteht meist aus einem bis drei Männchen und bis zu zwanzig Weibchen mit ihren Jungtieren. Dabei gilt ein Männchen als Alphatier. Dieses muss seine Position regelmäßig in Revierkämpfen verteidigen. Löwenrudel befinden sich heute nur noch in den Savannen von Afrika, südlich der Sahara und in einem kleinen Naturschutzgebiet auf der indischen Halbinsel Kathiawar.

Natürliche Feinde hat der Löwe nur wenige. Einzig ein Rudel Hyänen oder ein ausgewachsener Büffel können einem ausgewachsenen Löwen gefährlich werden. Die größte Bedrohung erfährt der Löwe durch den Menschen, der ihn wegen seines Fells jagt und seinen Lebensraum zunehmend zerstört.

Die typischen Löwenarten

Wie bereits beschrieben, unterscheiden sich Löwen vor allem in ihrer Fellfarbe, ihrer Größe sowie der typischen Mähne beim männlichen Tier. Je nachdem, aus welchem Land sie stammen, zeigen sie unterschiedliche Merkmale und können somit unterschieden werden.

Weiße Löwen – eine ganz besondere Eigenschaft

Seit 1975 ist auch noch ein weiteres besonderes Merkmal bekannt. Der weiße Löwe besticht durch sein helles, fast weißes Fell und seine blau-grauen Augen. Zurückzuführen ist das auf eine besondere genetische Veranlagung. Diese wunderschönen und anmutigen Großkatzen verschwinden jedoch leider zusehends. Heute leben nur noch zwei Dutzend weißer Löwen in freier Wildbahn. Man vermutet, dass diese Löwen möglicherweise weniger widerstandsfähig sind und daher aussterben.

Schwarze Löwen – Mythos oder Wirklichkeit?

Erstmals kursierte 2016 ein Bild im Internet, welches einen schwarzen Löwen zeigte und dem Veröffentlicher eine Menge Kommentare und Likes einbrachte. Natürlich auch die Diskussion darum, ob diese Löwenart tatsächlich existiert.

Löwen lieben es sich im Schlamm abzukühlen, wenn es mal wieder ein besonders heißer Tag in der Savanne ist. Nach dem Schlammbad scheint es so, als ob sie ein schwarzes Fell hätten – dem ist jedoch nicht so. Auch, wenn ein Löwe durch die Dunkelheit der Nacht schleicht, könnte man meinen, dass er schwarz ist. Leider ist auch das reine Fiktion. Genau, wie das Bild des schwarzen Löwen aus dem Internet nur eine Fotomontage war.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.